Samstag, 17. Dezember 2011

Daniel Oliver Bachmann

Drehbücher, Dokumentarfilme, Romane, Hörspiele

Geb. 1965 ... "Ich wuchs in Schramberg im Schwarzwald auf, einem schönen Ort in einem tiefen Tal. Wenn ich als kleiner Pimpf aus dem Fenster sah, blickte ich auf hohe Berge, bewachsen mit dunklen Tannen. Ich fragte mich, was kommt hinter diesen Bergen. Irgendwann fand ich heraus: mehr Berge. Ich fragte mich, was kommt hinter denen, und so ging das weiter und weiter, bis irgendwann die Berge aufhörten, und neue Landschaften folgten. Die Fragerei hörte trotzdem nicht auf. Und für den Fall, dass es trotzdem mal nichts mehr zu fragen gibt, habe ich Plan B entwickelt. Plan B ist: Ich fange von vorne an. Doch so lange ich auf Menschen treffe wie Dr. Matheus Mutindi ..."


Bachmann arbeitete als Creative Director in Werbeagenturen in Deutschland und England. Er hat zahlreiche internationale Auszeichnungen bekommen. Seit 2000 ist er freier Texter, Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Das ZDF sendete im Jahr 2005 den Spielfilm Der Ranger nach einer Idee von Bachmann. Dem folgten zahlreiche Dokumentar- und Wissenschaftsfilme fürs ZDF und 3sat. Der Roman Petting statt Pershing schafft es, uns auf ironische Weise mit den Mitteln des Schelmenromans in die Zeit der Stationierung von Pershing II-Raketen zurückzuversetzen. Ein Trip in die Abgründe der Friedensbewegung. Neben Drehbüchern für Filme und Dokumentarfilme scheibt Bachmann Erzählungen und Romane, darunter der Reiseromane: Die Wüstenapotheke, Abenteuer Kalahari, Abenteuer Amerika und andereSeit 2011veröffentlicht Daniel Bachmann im Tübinger Silberburgverlag. Der Krimi Die Aussätzigen erschien im April, Schwarzwaldmädels im Juli. Daniel Bachmann lebt in Stuttgart, Oppenau, und einer Waldhütte bei Baden-Baden.

Internetseite

Keine Kommentare: